Mythen-Check Kaffee entzieht dem Körper Wasser

Eine allseits beliebte Frage, die sich immer hartnäckig hält ist, ob Kaffee dem Körper wirklich Wasser entzieht. Ob das stimmt erfährst du hier.


Der Muntermacher am Morgen ist ein weltweites Lieblingsgetränk. Doch auch viele Halbwahrheiten und Mythen gehen mit dem Genuss des Schwarzes Goldes einher.

Fakt ist, dass wir Deutschen um die 450 Tassen im Jahr trinken.

Doch entzieht es unserem Körper eher Flüssigkeit, als und welches zu geben?



 

Entzieht Kaffee dem Körper Wasser?




Koffein kann die Filterfunktion der Niere stimulieren und so für Harndrang sorgen. Die Menge an Flüssigkeit die durch den Kaffee ausgeschieden wird, ist aber gleich wie bei Wasser, somit wird durch Kaffee nicht "mehr Wasser" ausgeschieden. Der Harntreibende Effekt tritt auch eher bei Laien- Kaffeetrinkern auf und verschwindet auch meist schnell wieder.

Also Nein, Kaffee entzieht dem Körper kein Wasser und kann ganz normal in die Flüssigkeitsbilanz mit eingerechnet werden. Doch die Basis sollte Mineralwasser bilden. Bis zu 4 Tassen Kaffee am Tag sind in Ordnung.


Bei Erkrankungen im Zusammenhang mit Niere, Bluthochdruck, Schwangerschaft oder Inkontinenz ist jedoch Vorsicht walten zu lassen. Grund ist hier mitunter der Koffeingehalt.


0 Kommentare